Warum wir kein Employer Branding brauchen.

von (Kommentare: 0)

Von Werten und Mehrwerten

Employer Branding und Unique Selling Proposition (USP). Begriffe, die die meisten Unternehmer mal gehört haben, mit denen aber mehr oder weniger nebulös umgegangen wird. Sie werden wie Agilität als buzz words eingesetzt, um zu beweisen, dass man am Puls der Zeit ist. Wir tun das nicht. Wir wollen der Puls sein. Andere dürfen sich gerne vergleichen. STAFF RENT geht seinen eigenen Weg und setzt Maßstäbe. So wie mit dem ersten Berufsbekleidungsservice für unsere Mitarbeiter. Aber der Reihe nach.

Employer Branding wird beschrieben als"... eine unternehmensstrategische Maßnahme, bei der Konzepte aus dem Marketing – insbesondere der Markenbildung – angewandt werden, um ein Unternehmen insgesamt als attraktiven Arbeitgeber darzustellen und von anderen Wettbewerbern im Arbeitsmarkt positiv abzuheben. ...". Wohin gegen das UPS gerne erläutert wird als das "...herausragende Leistungsmerkmal (...), durch das sich ein Angebot deutlich vom Wettbewerb abhebt. (...) Das Alleinstellungsmerkmal sollte „verteidigungsfähig“, zielgruppenorientiert und wirtschaftlich sein sowie in Preis, Zeit und Qualität erreicht werden...". Beides Definitionen, die auf wikipedia zu finden sind.

Verkehrte Welt

Denkt man einmal genauer über diese Definitionen nach, kommt man sehr schnell auf einen zugrunde liegenden Fehler: im Bereich der Mitarbeiter werden Techniken der Werbung angewendet, um eine Marke zu bilden. Im Bereich des Alleinstellungsmerkmales hingegen wird, wie das Wort sagt, auf real existierende Unterschiede hingewiesen. Man geht sogar so weit diese Alleinstellungsmerkmale zielgrupppenorientiert und wirtschaftlich zu Ende zu denken. Ist das nicht ein Widerspruch in sich? In einem Arbeitsmarkt, in dem die Unterbeschäftigung weiter zurück geht, in dem die Arbeitslosenzahlen in manchen Bereichen Deutschlands Vollbeschäftigung erreicht haben - in solch einem Arbeitnehmermarkt konzentrieren sich Unternehmen immer noch auf ihre Produkte und gaukeln ihren Kollegen etwas vor, was tatsächlich nicht so ist?

Von Werten und Mehrwerten.

Wir haben nur zwei Konzentrationspunkte, die für unser Unternehmen wichtig sind. Die Kollegen und die Kunden. Beides bedingt einander, man könnte sagen, jeder bekommt die Kollegen, die er verdient - und damit letzt endlich auch die Kunden, die er verdient. Wie bereits erwähnt tun wir Dinge nur, verändern Prozesse nur, wenn es dem Kollegen oder dem Kunden dient, am besten Beiden. Ansonsten werden wir in diesen Bereich keine Ressourcen verschwenden. Geht man davon aus, dass die Kollegen die Basis unserer Erfolgs sind, sind die Leitlinien, nach denen wir Arbeiten, so unverhandelbar wie das agile Manifest. Ohne Werte also keine Mehrwerte. Nach dieser Maßgabe handeln wir.

Das Employer Branding ist wichtig: für unsere Kunden.

Ziel der Markenbildung ist es immer, sich vom Wettbewerb abzuheben. Das nehmen wir auch sehr Ernst. Unsere Vision, der schnellste und agilste Personaldienstleister im Bereich der Gastronomie und des Einzelhandels zu sein, ist nur etwas wert, wenn unsere Kunden das nicht nur glauben, sondern erleben können. Lange Vorlaufzeiten, lange Kündigungsfristen oder lange Prozessketten wird man daher bei uns nicht finden. Wir reagieren so schnell wie der Kunde uns lässt, wir agieren noch schneller. Eine Anfrage wird bei uns per Knopfdruck zu einer Bestellung und ist i.d.R. am selben Tag schon zu einem großen Teil bearbeitet. Standortpositionen und verbindliche Zeitrahmen sind wie Erreichbarkeit selbstverständlich. Genau so wie korrekte Rechnungsstellung am folgenden Werktag, wenn gewünscht. Unser Bild, unser Auftritt, uns Multimedia und Socialmedia, all das ist aufeinander abgestimmt und dazu designt, uns vom Wettbewerb abzuheben. Aber seien wir ehrlich das können andere auch.

Was uns auszeichnet, was uns unverwechselbar und erfolgreich macht - das sind unsere Kollegen und unser mindset.  

Das Alleinstellungsmerkmal ist wichtig: für unsere Kollegen. Denn sie sind das USP.

Wie häufig liest man das: unsere Kollegen sind unsere Visitenkarte, unser Aushängeschild. Häufig kann da aber nur das Verhalten des Kollegen gemeint sein und das Unternehmen zieht sich aus der Verantwortung. Denn wer würde seinen Kollegen mit den günstigsten Sicherheitsschuhen ausstatten, wenn sie einem so wichtig sind? Wer würde Aufschläge nehmen für bequeme Sicherheitsschuhe, wenn man sich für ein aufwendigeres Modell entscheidet? Günstige, um nicht zu sagen, billige Arbeitskleidung - und dann wundert man sich über Krankenstände. Der (manchmal rücksichtslose) Umgang mit den Kollegen bei den Kunden wird akzeptiert und nicht angesprochen ("Es sind ja Kunden."). Da hilft dann auch die monatliche Rückenmassage oder der Beitrag zum Fitnessstudio nichts. Das ist dann wirklich verkehrte Welt und die Kollegen merken das.

Wir heben uns ab. Selbstverständliches machen wir sowieso. Pünktliche Lohnzahlung, Korrektur von Fehlern und wartebasierte Kommunikation mit unseren Mitarbeitern verstehe sich von selbst. An dieser Stelle hören wir aber nicht auf. Lohnabrechnung per App - das macht mittlerweile fast jeder. Wir hinterlegen auch SV-Meldungen, Lohnsteuerbescheinigungen oder digitale Unterlagen für Behörden. SSL-verschlüsselt, versteht sich.

Unsere Kollegen bestimmen ihren Dienstplan selbst. Wir zwingen zu nichts. wenn Verträge nicht eingehalten werden, warnen wir aber auch nur zwei mal. Dann ist unsere Geduld zu Ende. Wir lassen nicht zu, dass Unzuverlässigkeit andere Kollegen in Überstunden und schliesslich in Krankheit führt. Bürozeiten und Anwesenheitspflichten haben wir abgeschafft. Jeder von uns kann von überall arbeiten; wann und wie er will. Um das zu ermöglichen, haben wir ein tägliches Stand up und wöchentliche Reviews. Anwesenheitspflicht besteht nur bei dem #agilethursday. So entstand Dress for Success als Reaktion auf unser manchmal verwaistes Büro.

Dress for Success - unser Lieferservice: Ein einfaches Beispiel.

Unsere Kollegen sind unsere Visitenkarte. Ihre Arbeitskraft ist die einzige Stelle im Unternehmen, an der tatsächlich Geld verdient wird. Von Beratung, Schulungen und Seminaren einmal gesehen. Wer käme nun allen Ernstes auf die Idee, seine Visitenkarte in schlecht sitzenden, manchmal ungebügelten aber immer billiger Kleidung zum Kunden zu schicken? Zu viele! Das, oder man wird im Vorfeld gezwungen, Pakete zu kaufen, bevor man Arbeiten kann. So etwas  kam für uns nicht in Frage, denn man arbeitet um Geld zu verdienen.

Auch wir standen vor dieser Herausforderung und haben Dress for Success entwickelt.  Unsere Kollegen können, nachdem Sie ihren Dienstplan erstellt haben, einfach von in der Email elektronisch erfassen (oder natürlich auf der Homepage bestellen), welches Equipment sie benötigen - und was nicht. Mit der Zusage zu den Terminen stellen wir Ihnen die benötigen Gegenstände zur Verfügung. Entweder kann der Kollege die Gegenstände bei uns im Büro abholen, oder wir bringen sie ihm kostenfrei zu seiner Veranstaltung. Er kauft nur das was er benötigt, und erhält ein 14 tägiges Rückgaberecht. Gefällt es ihm beim Kunden nicht, sendet er die Gegenstände zurück und der Preis erstattet. Gefällt es ihm, so kann er die Sachen behalten. Den Preisvorteil den wir als Unternehmen haben, geben wir direkt weiter, so dass die Ausrüstung immer ein gutes Preis-Leistungsverhältnis hat.

Auch bei der Beschaffung beachten wir unsere Leitlinien. Alle textilen Gegenstände sind nachhaltig hergestellt, darauf achten wir. Wir bündeln Bestellungen nicht nur aus Kostengründen und Lagerhaltungsproblematiken, sondern auch damit der DHL Mann nicht zwei mal klingeln muss. Krawatten nutzen wir als Clip- ons: der Knoten sieht immer gut und gerade aus, Krawattenbinden nicht mehr notwendig; aber auch das bekommen wir im Zweifel hin.

Fazit.

Wir wissen, dass Unternehmen in ihren Produkten oder Dienstleistungen immer vergleich- und kopierbar sind. Wir wissen aber auch, dass man Menschen gewinnen muss, damit sie zu Kollegen werden wollen. Sie müssen es ja nicht. Wir sind Besonders, weil es unsere Kollegen sind - und diese werden wir nicht mit einem Zerrbild einer Employer Branding Welt abspeisen. Schon gar nicht mit unverbindlichen, verhandelbaren "Werten". Wir widmen ihnen die Aufmerksamkeit, die sie verdienen und sehen es als Erfolg an, wenn wir Ihnen Leistungen anbieten können, zu denen andere nicht in Willens oder in der Lage sind.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 4 und 3?